Müller II Pfanne

UHMWPE (ISO 5834-2), zementiert

Die zementierte Polyethylen-Hüftpfanne Müller II unterstützt die zementierte Versorgung des Acetabulums. Mit ihrem großen Spektrum an Innen- und Außengrößen deckt die Müller II Pfanne einen sehr weiten Indikationsbereich ab. Zur optimalen Anpassung der Pfanne an das geschädigte Acetabulum ist die Müller II Pfanne mit einem Außendurchmesser in Abstufungen von zwei Millimetern erhältlich. 

Die von der Norm geforderte Mindestwandstärke von sechs mm ist bei allen Größen gegeben. Die besondere hemisphärische Außenkontur dieser Pfanne ermöglicht bei minimalem Knochenverlust einen bestmöglichen Zementfluss zwischen Acetabulum und Hüftpfanne. Um die röntgenologische Sichtbarkeit zu gewährleisten, sind alle Implantate mit einem Ring aus chirurgischem Stahl (ISO 5832-1) ausgestattet. 

Die Dysplasie-Varianten enthalten zusätzlich an der höchsten Stelle eine Einkerbung und einen Röntgenstift. Um eine Luxation des Hüftgelenkes vorzubeugen, ist bei der Version mit Schnapp die Innenkontur der Pfanne so gewählt, dass die Verbindung mit dem Steckkopf nur unter erheblichen Kraftaufwand zu lösen ist. Ein auf dieses Implantat abgestimmtes Instrumentarium garantiert einen sicheren Operationsverlauf.

Info

OHST Medizintechnik AG
Grünauer Fenn 3
D-14712 Rathenow

Fon + 49 (0)3385 5420 0
Fax + 49 (0)3385 542099
E-Mail info@ohst.de